Zur Geschichte der Edelsteine

Aktualisiert: 14. Feb.

„Die ganze Majestät der Natur ist auf kleinstem Raum in den Edelsteinen zusammengedrängt und ein einziger genügt, um darin das Meisterwerk der Schöpfung zu erkennen.” (Plinius)




Edelsteine im Altertum


Die ältesten Kristalle sind rund 3,1 Millionen Jahre alt. Archäologische Funde beweisen, dass der Einsatz der Edelsteine auf die Anfänge der Menschheit zurückgeht. Zunächst wurden Mineralien verwendet die leicht zu finden und zu bearbeiten waren. Zum Beispiel ein Bernstein oder ein Lapislazuli. Doch erst in der Antike erreichten die Edelsteine ihren Höhepunkt. Hier wurden die Steine mit Silber und Gold kombiniert. Als große Bewunderer und auch Kenner waren die Griechen und Römer bekannt. Im alten Griechenland wurden die Edelsteine durch ihre äußere Erscheinung und ihre Seltenheit sehr geschätzt. Die Farbe und die Herkunft spielten dabei eine große Rolle. Ihre Lichtbrechung und ihr besonderes Farbenspiel trugen zur Vermutung göttlicher Kräfte bei. Dies ließ die Menschen Amulette aus ihnen anfertigen, welche widerum magische Fähigkeiten gehabt haben sollen und zur Heilung des Körpers eingesetzt wurden.


Edelsteine in der Neuzeit


Das Interesse an den Edelsteinen stieg im 16. Jahrhundert durch die Entwicklung des Handels an.

Der Einfluss von Aberglauben und der Verbindung zu astrologischen Zeichen untermauerte zudem die Beliebtheit der Steine, so dass die Edelsteine in der Neuzeit ihren Höhepunkt Ende des 18. Jahrhunderts erreichten. Gleichzeitig wurden zu dieser Zeit zahlreiche Lagerstätten gefunden, welche das massenhafte Abbauen der Steine ermöglichten. Die Steine symbolisierten Reinheit, Schönheit, Kostbarkeit und Heiligkeit und wurden deshalb vor allem auf den Gewändern von Priestern und Königen besetzt.





Bedeutung der Edelsteine


Die bunten Mineralien Edelsteine genießen auch heute bei den Menschen hohe Wertschätzung.

Astrologen ordnen jedem Sternzeichen Edelsteine zu, jeder Monat hat seinen Monatsstein.

Die Schamanen nutzen die Kräfte und Energien der Edelsteine um die Chakren im Körper zu öffnen und die Seele zu reinigen. Sie sollen einem Freude, Glück und vor allem einen vor dem Bösen beschützen. In der Volksmedizin werden sie bei Krankheit oder körperlichen Beschwerden eingesetzt. Die Benutzung der Steine als Edelsteinwasser ist heutzutage besonders beliebt.