Die Geschichte der Steinheilung - wir nehmen euch mit auf eine Zeitreise


Edelsteintherapie wird schon seit vielen Jahren in verschiedenen Kulturen angewendet. Vor allem die außergewöhnliche Schönheit von Edelsteinen zog die Menschen magisch an und führte dazu, dass sie nah am Körper getragen wurden. Viele Geschichten und Mythen erzählen von Edelsteinen und oft wurden viele antike Accessoires wie Kronen, Körperpanzerungen und Schwerter mit Edelsteinen geschmückt. Kristalle und Edelsteine gelten seit langem als Symbol für Besitztum und Stellung. Ebenso wurden Edelsteine häufig bei der Behandlung von verschiedenen Krankheiten verwendet.

Von der Steinzeit bis heute wird die Steinheilung angewendet - und ist in unserer stressigen Zeit relevanter denn je.



Steinzeit


Wie der Name schon sagt, wurde der Stein in dieser Ära sehr viel verwendet. Verschiedene scharfe Steingegenstände wie Keile und andere Werkzeuge wurden hergestellt, um die Jagd und den Alltag zu erleichtern. Dabei stießen die Steinzeitmenschen auf Edelsteine, die sie durch ihre Farbe und ihr Aussehen anzogen. Sie stellten verschiedene Anhänger und Amulette her, von denen sie glaubten, dass sie sie vor Feinden und Krankheiten schützten. Sie glaubten zudem, dass Edelsteine ​​ihnen besondere Kraft und Stärke verleihen würden.


Vor Christus

In den alten Zivilisationskulturen Ägyptens, Mesopotamiens, Persiens, Indiens, Chinas und Mittelamerikas wurden Edelsteine ​​in der Astrologie weit verbreitet genutzt und wurden verschiedenen Göttern zugesprochen. So entstand die Edelstein Astrologie, die bis heute noch angewendet wird. In Indien wurden diverse Pasten und Elixiere hergestellt, um verschiedene Erkrankungen zu behandeln. Auch in China findet mann alte Medizinbücher die vor allem über die Heilkraft der Edelsteine erzählen. Griechische Philosophen haben die Heilkraft der Edelsteine beschrieben und die alten Ägypter benutzten sie, um Gräber zu schmücken und platzierten oft Edelstein Schmuck im Sarkophag des Verstorbenen.

Mittelalter

Spuren der Verwendung von Edelsteinen zu Heilzwecken finden sich auch in der Bibel, insbesondere im Alten Testament.

Die Edelsteinheilkunde blühte im Mittelalter auf, wo Strömungen und Wissen von allen Seiten zusammenkamen und ein enormes Interesse an Edelsteinen entstand. Bereits im 12. Jahrhundert hat Hildegard von Bingen die heilende Wirkung von Steinen erkannt. Eine Anwendung war es, die Steine ins Wasser zu legen und es als Elixier zu trinken um die Wirkung der Steine zu erhöhen. In Ihrem Buch 'Physica' berichtet sie über die Steinheilkunde und teilt ihr Wissen mit uns. Sie glaubte, dass Steine seelische und körperliche Leiden heilen können. Hildegard von Bingen beschrieb zudem, dass verschiedenen Kräfte bei einer Krankheit aufeinandertreffen. Mit ihrer Behandlungsweise werden so körperliche und seelische Symptome mit der Hilfe von Edelsteinen kuriert.

Mit der Jahrhundertwende wurde die Steinheilung als Naturheilverfahren anerkannt. Die Lehre der Hildegard von Bingen stimmt übrigens mit den heutigen Verfahren noch weitestgehend überein.